Einleitung

PopupStore

…sind temporäre Shops, die sich vorübergehend in leers tehende Geschäftsräume einmieten, nach wenigen Wochen wieder ausziehen und gegebenenfalls an einem anderen Standort wieder aufpoppen.


Das innovative Ladenkonzept richtet sich primär an eine junge, urbane und trendbewusste Zielgruppe. Meist werden die Shops an innerstädtischen Standorten positioniert. Ihren Ursprung nahm die Geschäftsidee 1997 in Los Angeles, wo ein Kleidungshersteller jährlich an nur einem Tag im Jahr Szenebekleidung verkaufte. Seit den späten 2000er Jahren tauchten die Stores auch in Europa auf. Sie boomen derzeit auch in Österreich.


Ziel von Pop-up-Stores ist es den Bekanntheitsgrad von Marken und Produkten, meist mittels Mundpropaganda, zu stärken sowie den Marktwert zu steigern. Damit sollen neue Zielgruppen für neue Märkte erschlossen werden und auch über die eigentliche Dauer des Pop-up-Stores hinausreichende PR-Erfolge erzielt werden.


Seitens des Landes Kärnten ist es geplant, einen Pop-up-Store im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße (neben dem Sparmarkt und der Trafik) einzurichten.